Einfache Installation und störungsfreier Betrieb.

Die Quelle 
kann in Ihrem 
Hause sein.

Die Quelle 
kann in Ihrem 
Hause sein. 

Mechanische Filterung

Das Wasser aus einer lange betriebenen, oft alten Wasserversorgungsanlagen, Installationen, Wasserspeichern und Brunnen enthält häufig kleine, mechanische Verschmutzungen verschiedenster Arten, wie Schluff, Sand, Rost, Fasern etc. Während des Prozesses der Schmutzbeseitigung dieser Art werden spezielle Filter verwendet.  Diese Filterung dient unter anderem als Schutz vor mechanischen Beschädigungen und Verschlammung für anderen Wasseraufbereitungsanlagen, wie Wasserenthärtungsanlagen und nachfolgende Installationen und Armaturen.

Die einfachste Methode der mechanischen Filterung ist die Verwendung von Vorfiltern mit Wechseleinsätzen, die die mechanischen Verschmutzungen von 0,5 bis 100 Mikron entfernen kann. Die Lebensdauer der Kartuschen hängt primär von der Menge der Verunreinigungen ab, die im Wasser gefunden werden aber auch von der Menge des Wassers, das hindurch fließt.

Häufig werden hier die Netzfilter mit einer Filtereffizienz von 15 bis 150 Mikron verwendet, die mit einer Vorrichtung zur Rückspülung ausgestattet sind. Die in diesen Filter eingesetztes Polyester- oder Edelstahlsieb eignet sich zu mehrfachen Spülung und Reinigung.

Eine separate Gruppe von Filter bilden die, die periodisch automatisch oder manuell gespült werden. Als Filtermaterial setzt man hier Quarzsand, Anthrazit oder anderes speziell präpariertes Filterbett ein.